Grails 2.0

Grails 2.0 ist endlich erschienen. Die Liste der Neuerungen ist lang und den Versionssprung allemal wert. Besonders angetan haben es mir die Erweiterungen und Vereinfachungen der Testumgebung.


import grails.test.mixin.TestFor 

@TestFor(SimpleController) 
class SimpleControllerTests { 
  
  void testIndex() { 
    controller.home() 
    assert view == "/simple/homePage" 
    assert model.title == "Hello World"
   }
 }
 

Es gibt nun wirklich keine Entschuldigung mehr, keine Tests zu schreiben!

Aber auch die Liste der sonstigen Änderungen ist beeindruckend. Ich will nur einige Beispielhaft nennen, die komplette Liste findet sich hier.

  • Die neue Konsole - Mit automatischer Vervollständigung.
  • Class reloading über einen JVM agent - Man muss die Anwendung noch seltener neu starten als ohnehin schon.
  • Besseres Error-Reporting - Fehler und Ursache werden übersichtlich dargestellt.
  • H2 als Standarddatenbank - Endlich! Integriert ist auch eine Datenbankkonsole im Entwicklungsmodus.
  • Groovy 1.8 und Spring 3.1  - Spring auch mit Profile support.
  • Resource Framework als Standard - Das finde ich persönlich nicht so gelungen, aber wenn mehr Plugins Unterstützung bieten, kann es noch ein Vorteil werden.
  • HTML 5 scaffolding - Alle automatisch erzeugten Templates unterstützen jetzt die neuen Möglichkeiten von HTML 5, wie die unterschiedlichen Typen von Eingabefeldern.
  • JQuery als Standard - Ebenso wie H2 und HTML 5 eine längst fällige Umstellung.
  • Hibernate 3.6 und Hibernate Bag Collections - Letzteres bietet eine enorm gesteigerte Performance für Collections bei denen es nicht auf Reihenfolge oder Einzigartigkeit ankommt.
  • GORM in Unit-Tests - Eine In-Memory implementation von GORM macht es möglich statt der langsamen Integrationstest die schnellen Unittests auch für die Datenbankfunktionen zu nutzen!

Wie man sieht hat sich vieles vereinfacht und verbessert und Grails kann seine gute Position bei den Frameworks für Webanwendungen mühelos verteidigen.

 

Share/Save