Grails 2+ (at the moment 2.3) and unit tests with controllers that use chain()

While testing the new version 2.3 of the Grails-Framework I stumbled over the problem that since version 2.0 chainArgs is not supported anymore in unit-tests. You can still test controllers with chain() as I found out, and it is actually more intuitive, but unfortunately I couldn't find any documentation on this, but succeeded after a while of trying hard.

The chain action is now encoded in response.redirectUrl und the chainModel in controller.chainModel, so it is not conveniently in one place anymore but at least it's there.

Grails 2+ (im Moment 2.3) und Unit Tests mit Controllern, die chain() benutzen

Beim Ausprobieren der neuen Version 2.3 des Grails-Frameworks bin ich auf das Problem gestoßen, dass seit Version 2.0 chainArgs in Unit-Tests nicht mehr unterstützt werden. Mann kann zwar immer noch Controller mit chain() testen und es ist eigentlich sogar intuitiver, aber leider nirgendwo so recht dokumentiert. Zumindest konnte ich keine Doku finden...

Die chain action findet man in response.redirectUrl und das chainModel in controller.chainModel

Neues Grails Buch: "Programming Grails" von Burt Beckwith

Burt Beckwith, inzwischen altgedienter Grails-Committer arbeitet an einem neuen Buch zum Thema. Anders als die schon existierenden Titel soll dieser keine Einführung ins Thema sein, sondern fortgeschrittene Techniken und Arbeitsweisen vemitteln. Die Grundlage is Grails 2.0 mit allen neuen Features und  das erklärte Ziel ist es mit weniger Merken und viel weniger Copy & Paste reale Probleme zu lösen.

Spring Roo 1.2.1 released

Spring Roo (kurz für KangaRoo) it ein System zur schnellen Entwicklung von Webapplikation in Java. Die Homepage ist hier: Link

Die neue Version unterstützt jetzt die aktuellen Versionen der Google-App-Engine (1.6.2) und  PrimeFaces 3.1.

Wer sich Spring Roo noch nicht angeschaut hat, sollte das dringend tun. Für Admin-Apps gibt es vermutlich keinen schnelleren Weg um zu ansehnlichen und benutzbaren Anwendungen zu kommen. Roo wird entweder über die Roo-Shell oder über die Integration in die STS (SpringSource Tool Suite) verwendet.

Was Roo so schnell und einfach macht ist zum einen das großartige Plugin-System, aber hauptsächlich die Tatsache, dass man mit Roo fast alle Bequemlichkeiten dynamischer Sprachen auch in reinem Java nutzen kann. Möglich wird das durch die intensive Nutzung aspektorientierter Programmierung (AspectJ), wordurch der Sourcecode sauber und gut lesbar bleibt während z.B. Finder für die Datenbank zur Compilezeit eingewoben werden.

Ein Beispiel für eine komplette Anwendung, die mit der Roo-Konsole erstellt wird. Quelle ist die Dokumentation hier: Link

Play 2.0 beta - Play wird Teil der Typesafe Familie

In seiner Ankündigung (hier) beschreibt Guillaume Bort nicht nur einige Features der kommenden Version 2.0 des Play-Frameworks, sondern auch die neue Zusammenarbeit mit Typesafe, der Firma hinter der Programmiersprache Scala und der Akka Middleware.

Play 2.0 wird Scala nativ unterstützen kann aber auch weiterhin in Java programmiert werden.

Reboot

Programmieren in Java startet neu!
Durch die Veränderungen der letzten Jahre, besonders im Bereich alternativer Spachen auf der JVM und die neue Java Version 7 wurde es notwendig, die Ausrichtung der Seite neu zu überdenken und in Zukunft an die veränderten Gegebenheiten anzupassen. Java ist nicht mehr nur eine Programmiersprache, sondern hat sich zu einem vollständigen Ökosystem entwickelt in und mit dem entwickelt wird.

Subscribe to Programmieren in Java RSS